AKTUELLES
Jung, spannend, europäisch - EU-Kids-Day in der WKNÖ
Zwazl: "Wirtschafts- und Friedensprojekt EU näher bringen"

Ganz im Zeichen der niederösterreichischen Jugend und der Europäischen Union stand beim EU Kids Day die Zentrale der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ) in St. Pölten. Über 750 Schülerinnen und Schüler aus 17 niederösterreichischen Schulen nahmen daran teil. "Wir wollen unserer Jugend damit Fragen rund um die EU beantworten und ihnen die EU als Wirtschafts- und Friedensprojekt näher bringen", so WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl zur Initiative.



Blau-gelbe Konfettikanonen zum Abschluss – WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl und WKNÖ-Direktor Franz Wiedersich mit Jugendlichen beim EU-Kids-Day in der Wirtschaftskammer Niederösterreich




 
Programm » 09:00 - 10:00 Uhr
EU Kids Quiz (WIFI Julius Raab Saal)
1. Quiz: 09:00-10:00 Uhr
 

Klassen oder Einzelspieler treten gegeneinander an - bitte nur klassenweise anmelden


Extra für alle EU begeisterten Schülerinnen und Schüler gibt es im Rahmen des EU Kids Days eine tolle Quizshow!
Das Quiz dauert ca. 45 Minuten und dreht sich um verschiedene Themen rund um die EU. Es wartet ein toller Preis auf die Siegerklasse, aber auch kleine Geschenke für alle Mutigen, die sich dem Quizmaster stellen.
 
Was weißt du über die EU?
Die Quizfragen beziehen sich auf Sprachen, Traditionen, Kultur, Kulinarik, Wissenschaft und Wirtschaft, sowie Aufgaben und Themen der EU.

Wie wird’s gemacht?

buzzern und quizzen
quizshow.io  mit einem Code einloggen und los geht's
eure Handys oder Tablets als Buzzer für den Kids Quiz

Die Quizfragen werden auf eine Leinwand projiziert
und ein Quizmaster führt durch die Show.
Ihr nehmt mit euren eigenen Handys teil. Mit
dem Handy als Buzzer kann die jeweilige
Antwort ausgewählt werden. Jede Frage
bietet 4 Antwortmöglichkeiten, wovon eine richtig ist

Nehmt als Klassenteam oder einzeln teil und testet euer Wissen!


 

 
Europäisches Parlament (WKNO Saal 4)
09:00-10:00 Uhr, Workshop



INFORMATIONSBÜRO DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS

Als Anlaufstelle des Europäischen Parlaments sorgt das Informationsbüro für Transparenz und beantwortet Bürgerinnen und Bürgern Fragen zur Arbeit des Parlaments und der Abgeordneten.

Das Informationsbüro führt gerne interessierte SchülerInnen und LehrerInnen durch die Infostelle "Treffpunkt Europa” im Haus der Europäischen Union und bringt ihnen mit altersgerechten Vorträgen Europa näher.

Bei verschiedenen Veranstaltungen haben sie zudem die Möglichkeit, mit Vertretern der Zivilgesellschaft, der Politik und Experten aktuelle europapolitische Themen zu diskutieren.

Weitere Informationen zu unseren Publikationen und Veranstaltungen stehen Ihnen auf unserer Webseite zur Verfügung.


www.europarl.at

 
Italien – ein Stiefel voller Urlaubsmöglichkeiten (WIFI Saal 2)
09:00-10:00 Uhr, Workshop


 
Italien bietet wie kaum ein anderes Reiseziel eine so große Vielzahl an Urlaubsmöglichkeiten, dass jeder die schönste Zeit des Jahres nach seinem ganz persönlichen Geschmack gestalten kann. Für Sonnenanbeter und Wassersportler hält die rund 8.000 Kilometer lange Küste ausgedehnte Strände und romantische Buchten bereit. Wer die schönen Künste liebt, kann weltberühmte Meisterwerke in über 400 staatlichen Museen bewundern, und Liebhaber des Belcanto kommen auf einem der vielen Festivals auf ihre Kosten. Herrliche Naturlandschaften laden zu sportlichen Aktivitäten ein, traditionsreiche Kurorte sorgen für Entspannung von Körper und Geist und die Köstlichkeiten aus Italiens Küche und Keller verwöhnen selbst anspruchsvolle Gaumen.

Aber auch als Shopping-Mekka macht Italien von sich reden. Das viel beachtete Made in Italy lässt nicht nur Mode zum Verkaufsschlager werden, sondern steht gleichzeitig für italienischen Lifestyle.

Selbst echte Italienkenner finden abseits üblicher Reiserouten immer wieder Neues zu entdecken, und so laden wir dich ein, die schönste Zeit des Jahres in Bella Italia zu verbringen.


www.enit.at
www.italia.it

 
Frankreich (WIFI Saal 3)
09:00-10.00 Uhr, Workshop
10:15- 11:15 Uhr, Workshop

Foto: © Jose Ignacio Soto - Fotolia.com

Frankreich befindet sich ganz im Westen Europas und hat Grenzen zu 6 Staaten: Belgien, Luxemburg, Deutschland, der Schweiz, Italien und Spanien. Es ist das grösste Land Europas. Mit 5.500 Kilometer erstreckt sich die Küste vom Norden bis zum Mittelmeer.

10 der 22 Regionen Frankreichs liegen am Meer! Frankreich bietet aber auch vielfältige Bergwelten: Gebirge mit leichtem Gefälle, wie die Vogesen und das Jura, erloschene Vulkane im Zentralmassiv und hohe Bergketten mit den Pyrenäen und den Alpen, darunter der höchste Berg Europas, der Montblanc mit 4.810 m.
Die Einwohnerzahl Frankreichs beträgt 65,3 Millionen Einwohner.

Das Land besteht aus 22 Regionen und 5 départements d’outre-mer (DOM).
 
Die 7 größten Städte sind Paris, Lyon, Marseille, Lille,Toulouse, Nizza und Bordeaux.
 
Französisch gilt als Weltsprache, da es von rund 220 Millionen Menschen auf allen Kontinenten in über 50 Ländern gesprochen und weltweit oft als Fremdsprache gelernt wird. Die französische Sprache wird auf allen 5 Kontinenten der Welt gesprochen.
Deswegen sind Französischkenntnisse im Berufsleben – wie z. B. im Export-, Kultur- und Verwaltungsbereich – von entscheidender Bedeutung.
 
 
Deutschland (WIFI Saal 4)
09:00-10:00 Uhr, Workshop
10:15-11:15 Uhr, Workshop


Brandenburger Tor - Wahrzeichen Berlins
Foto: © visitBerlin | Rasmus

Von den Bergen bis zum Strand


Deutschland ist seit 1957 Mitglied der Europäischen Union. Wir haben ca. 82 Mio. Einwohner, davon leben 3,5 Mio. in der Hauptstadt Berlin. Die älteste Stadt in Deutschland ist aber nicht Berlin, sondern Trier im Südwesten – die Stadt wurde schon vor über 2.000 Jahren von den Römern gegründet. Deutschland hat also eine lange Geschichte.
Geschichte
Nach dem Zweiten Weltkrieg war Deutschland über 40 Jahre lang ein geteiltes Land, Ost und West sowie seine Hauptstadt Berlin waren durch eine Mauer getrennt. Seit dem Fall der Mauer 1989 haben wir heute wieder ein wiedervereinigtes Deutschland. Dieses Ereignis feiern wir jedes Jahr am 3. Oktober.
Geografie
Von allen europäischen Staaten haben wir die meisten Nachbarländer - es grenzt an Dänemark, die Niederlande, Belgien, Luxemburg, Frankreich, die Schweiz, Tschechien, Polen und natürlich an Österreich. Vom nördlichsten Punkt auf der Insel Sylt bis zu den Allgäuer Alpen ganz im Süden sind es rund 880 km. Im Norden Deutschlands kannst Du in der Nord- und Ostsee schwimmen oder eine der vielen Inseln besuchen, zum Beispiel Helgoland, Rügen oder Norderney. Fährst Du hingegen nach Süden, wird das Land immer hügeliger, bis du die Alpen an der Grenze zu Österreich und der Schweiz erreichst – das höchste Gebirge in ganz Europa. Dort liegt auch die Zugspitze, der höchste deutsche Berg mit 2.962 Metern. Die längsten Flüsse, die durch Deutschland fließen, sind Donau, Rhein, Elbe und Oder.
Politik
In der Hauptstadt Berlin sitzt unsere Regierung. Die wichtigsten Organe der Politik Deutschlands sind der Bundestag, Bundesrat, Bundespräsident und – seit 2005 mit Angela Merkel die erste – Bundeskanzlerin.
Wirtschaft
Deutschland hat die größte Volkswirtschaft der Europäischen Union und die viertgrößte der Welt mit einem Bruttoinlandsprodukt von 3500 Mrd. US-Dollar. Aus Deutschland kommen die bekannten Marken Audi, BMW, Daimler, und VW.
Kultur, Sport und Sprache
Deutschland ist "Land der Dichter und Denker" wie z.B. Goethe und Bach.
Wenn man durch Deutschland reist, kann man viele UNESCO Kultur- und Naturgüter sehen: mit Kölner Dom, Hansestadt Lübeck, Schloss und Park Sanssouci sind nur einige von 37 Unesco-Welterbestätten genannt.



www.wien.diplo.de
www.kinder.diplo.de

 
Ungarn (WIFI Saal 5)
09:00-10:00 Uhr, Workshop



Entdeckt Ungarn im Herzen Europas: von den bewaldeten Mittelgebirgen im Norden geht es hinunter in die Große Tiefebene, von der bunten Metropole Budapest in die kleinen Dörfer, die in Ungarns Geschichte einblicken lassen. Auch per Rad und Pferd lässt sich die Weite der Landschaft erkunden! Am Balaton, dem größten See Mitteleuropas, fühlt sich die ganze Familie wohl. Spaß und Abenteuer findet man auch in zahlreichen Abenteuerparks und interaktiven Spiel- und Lernzentren, wie z.B. dem Erlebniszentrum Futura.  
Das Territorium Ungarns umfasst nicht einmal 100.000 Quadratkilometer, die Einwohnerzahl beträgt 10 Millionen, die ungarische Sprache wird andernorts nicht gesprochen.
Ungarns Hauptstadt Budapest ist eine der am schönsten gelegenen Städte der Welt.
Sie trägt den Titel Bäderhauptstadt, da Budapest die Hauptstadt mit den meisten Thermal- und Heilbädern ist. Mit ihren 118 heißen Quellen ist sie einzigartig in der Welt und viele ihrer unterirdischen Schätze sind bis heute unergründet. Eine der jüngsten Entdeckungen ist ein Höhlensystem, dessen verwinkelte Tunnel mit Thermalwasser gefüllt sind.


www.ungarn-tourismus.at
www.gotohungary.com

 
Österreichische Gesellschaft für Europapolitik (WIFI Saal 6)
09:00-10:00 Uhr, EUROPA - Was ist jetzt?



Was geht in Europa vor? Brauchen wir die EU? Und wie geht’s jetzt weiter? Viele Jugendliche haben das Gefühl, dass sie diese Fragen schon irgendwie betreffen, dennoch scheint die EU weit weg zu sein. Gemeinsam mit ExpertInnen der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik (ÖGfE) können sich die TeilnehmerInnen genauer ansehen, wie es um Europa steht, wo sie ihr eigenes Leben berührt und wie sie Einfluss nehmen können. Davon ausgehend wagen wir einen Blick in die Zukunft und entwerfen gemeinsam verschiedene Szenarien.
Ziel des Workshops ist es, Orientierung zu bieten und konkrete Chancen aufzuzeigen. Die Jugendlichen werden ermuntert mitzudenken, Fragen zu stellen und ihre eigenen Ideen zu entwickeln.



www.oegfe.at

 
Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres (WIFI Saal 1)
09:00-10:00 Uhr, Workshop

  

Seit dem Beitritt unseres Landes zur EU im Jahr 1995 hat sich viel getan. Was genau – lass dich bei einem spannenden Besuch im Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres überraschen!

Die Europäische Union (EU) ist eine Gemeinschaft von 28 Staaten in Europa. Diese Länder haben beschlossen eng zusammenzuarbeiten, wenn es um Fragen des Friedens und der Sicherheit, der Wirtschaft und des Umweltschutzes aber auch um Kultur und Menschenrechte geht. Österreich ist seit 1995 Teil dieser Gemeinschaft. Wir sind ein kleines Land und haben damals erkannt, dass sich im Team mit anderen Ländern oft mehr erreichen lässt.

Der Beitritt zur EU hat uns viel gebracht: Weil die österreichischen Unternehmen seither leichter mit den Nachbarländern Handel treiben können, ist unsere Wirtschaft gewachsen, das hat auch neue Jobs geschaffen. Das Telefonieren mit einem österreichischen Handy im Ausland ist viel günstiger geworden. Weiters ist das Reisen einfacher geworden. Viele junge Menschen haben seitdem unsere europäischen Nachbarländer besser kennenlernen können. Die EU ermöglicht nämlich Lehrlingen und Studierenden, dass sie einen Teil ihrer Ausbildung in einem anderen Mitgliedsland absolvieren können.

Das Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres und die EU

Das Österreichische Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres hat neben vielen wichtigen Aufgaben den Auftrag, mit den europäischen Partnerländern zu verhandeln, wenn es um Fragen des Friedens und der Menschenrechte geht. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ministeriums treffen sich mit Vertretern der anderen Mitgliedsstaaten in Brüssel, der EU-Hauptstadt. Dort fällen sie gemeinsam Entscheidungen, durch die in Zukunft Kriege auf unserer Welt verhindert und Menschen vor Gewalt geschützt werden sollen.


 
www.bmeia.gv.at


 
Jugend:info Niederösterreich (WKNO Saal 5)
09:00-10:00 Uhr, Workshop

Die Jugend:info Niederösterreich ist eine Informations- und Beratungsstelle
zu praktisch allen jugendrelevanten Themen für NiederösterreicherInnen.
Wir sind für Jugendliche, JugendarbeiterInnen, Eltern, LehrerInnen und alle,
die mit jungen Menschen zu tun haben, im Einsatz.

Was bietet die EU für Jugendliche – Erasmus+: Jugend in Aktion
Mit Erasmus+ bietet die EU unter anderem den Europäischen Freiwilligendienst an. TeilnehmerInnen machen dabei die Selbsterfahrung kultureller Integration und werden nachhaltig in ihrer Persönlichkeit geprägt.
Ziel des Workshops ist das Verständnis füreinander zu erweitern und die barrierefreie Reisemöglichkeit innerhalb Europas zu schätzen.
Warm up mit Vorurteilen, Schubladendenken, Grenzerfahrungen
Bei einem längeren Auslandsaufenthalt verlässt man seine Komfortzone und beginnt zu lernen. Im Hauptteil stellen wir auf spielerische Art und Weise die Erfahrungen eines Auslandsaufenthalts nach.



www.jugendinfo-noe.at